Nachhaltigkeit

Produktverantwortung

Für Bayer bedeutet Produktverantwortung, dass unsere Produkte h?chsten Qualit?tsstandards entsprechen und bei sachgerechter Anwendung für Mensch, Tier und Umwelt sicher sind. Neben den gewünschten Eigenschaften von Stoffen und Produkten müssen die m?glichen Risiken für Mensch und Umwelt betrachtet werden. Wir halten die gesetzlichen Bestimmungen ein und gehen mit unserem freiwilligen Engagement und internen Standards in verschiedenen Bereichen darüber hinaus.

Bayer-Pharmaceuticals-Mitarbeiterin Mouang Gomez (im Vordergrund) w?hrend der Kogenate-Produktion in Berkeley, USA.Bild vergr??ern
Bayer-Pharmaceuticals-Mitarbeiterin Mouang Gomez (im Vordergrund) w?hrend der Kogenate-Produktion in Berkeley, USA.

Zur Umsetzung der regulatorischen und freiwilligen Anforderungen zur Produktverantwortung hat Bayer entsprechende Richtlinien erlassen und Managementsysteme eingerichtet, die von unserer Enabling Function ?Gesundheit, Sicherheit, Umweltschutz“ und den Qualit?tsfunktionen der Divisionen gesteuert werden.

Dabei geht es nicht nur um die sichere Handhabung und Anwendung unserer Produkte, sondern auch um transparente Kommunikation und die Vermittlung von Produktsicherheitsinformationen. Produktverantwortung umfasst sowohl die Einhaltung gesetzlicher Regelungen als auch freiwilliges Engagement.

Regulatorische Rahmenbedingungen

Bayer-Endprodukte wie Arzneimittel, Pflanzenschutzmittel, Saatgut oder Biozide unterliegen strengsten Regulierungen mit spezifischen und umfangreichen Zulassungs- bzw. Registrierungsverfahren.

Zus?tzlich zur Regulierung der Endprodukte gelten auch für die von Bayer in der Produktherstellung gehandhabten chemischen Stoffe umfassende gesetzliche Regelungen.

Regulatorischen Rahmenbedingungen
Mehr

Bewertungen und Prüfungen

Unsere Stoffe und fertigen Produkte durchlaufen zahlreiche Bewertungen und Prüfungen im Interesse der Produktwirksamkeit und der Produktsicherheit. Wir untersuchen m?gliche Gesundheits- und Umweltrisiken entlang der gesamten Wertsch?pfungskette und leiten daraus Ma?nahmen zur Minimierung von Risiken ab.

Gem?? den jeweiligen Produktsicherheits- und Informationspflichten erfassen wir die Produktinformationen sowohl für Rohstoffe als auch für Zwischen- und Endprodukte und stellen die Informationen weltweit zur Verfügung.

Bayer unterstützt seit 1994 die freiwillige ?Responsible Care?”-Initiative der chemischen Industrie und die damit verbundene ?Responsible Care Global Charter ”. Darüber hinaus beteiligen wir uns in Verb?nden und Initiativen an der Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Risikobewertung.

Produktverantwortung beim Einsatz von Biotechnologie

Biotechnologische Verfahren werden bei Bayer sowohl im Bereich Saatgut als auch in der pharmazeutischen Produktentwicklung und Produktion (u. a. Kogenate?, KovaltryTM und JiviTM) eingesetzt. Weitere biotechnologisch hergestellte Wirkstoffe befinden sich in der klinischen Entwicklung. In der Pflanzenzüchtung setzen wir neben konventionellen auch gentechnische Züchtungsmethoden ein.

Die Sicherheit für Mensch und Umwelt hat beim Einsatz von Biotechnologie für uns immer Priorit?t. Zus?tzlich zu rechtlichen und regulatorischen Vorschriften haben wir in entsprechenden Konzernregelungen den verantwortungsvollen Umgang mit der Gentechnik und unsere global gültigen, konsequenten Sicherheitsma?nahmen beim Umgang mit biologischen Stoffen festgelegt.

Die Entwicklung und Vermarktung von gentechnisch ver?ndertem Saatgut unterliegen ebenfalls strengen Gesetzen und Vorschriften. Daneben haben wir interne Verfahren festgelegt, die für einen verantwortungsvollen Einsatz biotechnologisch hergestellter Produkte über den gesamten Produktlebenszyklus sorgen. Darüber hinaus hat Crop Science die Mitgliedschaft in der ?Excellence Through Stewardship“(ETS)-Organisation auch im Berichtsjahr fortgesetzt.

Tierschutz im Fokus

Für die Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit unserer Produkte sind Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben und wissenschaftlich notwendig. Unser Ziel ist es, den Einsatz von Versuchstieren so gering wie m?glich zu halten und – wann immer realisierbar – alternative Methoden zu verwenden.

Die Verantwortung für Tierschutz bei Bayer liegt beim internen Tierschutz-Komitee, dem Bayer Global Animal Welfare Committee. Wir respektieren alle rechtlichen Anforderungen des Tierschutzes, deren Einhaltung sowohl durch staatliche Aufsichtsbeh?rden als auch durch interne Audits geprüft wird. Darüber hinaus gelten die Bayer-Grunds?tze zu Tierschutz und Tierversuchen, die wir in einer 2020 ver?ffentlichten Konzernregelung festgelegt haben.

Darüber hinaus gelten die Bayer-Grunds?tze zu Tierschutz und Tierversuchen, die wir in einer Konzernregelung festgelegt haben. Das Global Animal Welfare Committee überwacht die Einhaltung dieser Grunds?tze im Konzern und bei externen Studien. Unsere Prinzipien gelten auch für die von uns beauftragten Forschungsinstitute sowie für unsere Lieferanten, die wir regelm??ig auf die Einhaltung des Tierschutzes überprüfen.
Mehr

Schutz vor Produktf?lschungen

F?lschungen bei Arzneimitteln: So k?nnen Sie sich schützen

Gef?lschte Medikamente und Pflanzenschutzprodukte bergen erhebliche Gefahren für Patienten und Konsumenten. Produktf?lschungen sind vor allem durch die Zunahme des Onlinehandels ein enormes und weltweites Problem, das nur l?nderübergreifend durch ein gemeinsames Vorgehen von Industrie, Verb?nden, staatlichen Stellen und nichtstaatlichen Organisationen bek?mpft werden kann. Wir setzen uns für eine konsequente Anwendung und – wo erforderlich – für eine Versch?rfung und Erweiterung bestehender Gesetze und Bestimmungen ein, die der Erkennung und Beschlagnahme illegaler Produkte dienen. Durch umfangreiche eigene Ma?nahmen in der Produktion und bei der Verpackung versuchen wir, den Patienten und unsere Produkte zu schützen.
Mehr